Endeavour Silver benennt Vizepräsidenten für neue Projekte

Neben dieser Personalia konnte Endeavour in dieser Woche außerdem noch mit zwei weitere Neueinstellungen für die Betriebsgruppe in Mexiko vermelden.

BildDer kanadische Edelmetallproduzent Endeavour Silver (ISIN: CA29258Y1034 / TSX: EDR) hat Manuel Echevarria zu seinem Vizepräsidenten für neue Projekte ernannt. In dieser Funktion wird Echevarria auch den in Mexiko angesiedelten Unternehmensbereich ,Projektentwicklung und technische Dienstleistungen’ leiten. Dabei soll er die Qualität der Ingenieurleistungen innerhalb des Gesamtkonzerns sicherstellen, das Design, den Genehmigungsprozess sowie die Errichtung der Entwicklungsprojekte beaufsichtigen, die bereits bestehenden Minenbetriebe unterstützen sowie mögliche Akquisitionen begleiten. Außerdem soll er Optimierungsstudien erstellen, neue Technologien einführen und ganz allgemein zur Verbesserung der betrieblichen Performance beitragen.

Manuel Echevarria verfügt über 34 Jahre Erfahrung in der Bergbauindustrie, wobei er einen Großteil davon in Lateinamerika verbrachte. Der gelernte Ingenieur, der 1984 an der Universidad Nacional de Ingeniería in Lima / Peru seinen Bachelor-Abschluss in Maschinenbau erlangte und 2007 an der IE Business School in Madrid auch noch einen Master of Business Administration (MBA) erwarb, spricht daher sowohl fließend Englisch als auch Spanisch. Zudem besitzt er umfangreiche Kenntnisse im Bergbauingenieurwesen sowie auf dem Gebiet der Errichtung, des Betriebs, der Verwaltung und der Beratung von Minenprojekten, von denen er bereits mehrere im Multi-Milliarden-Dollar-Bereich geplant und umgesetzt hat.

Von 1983 bis 1989 arbeitete Echevarria als Projektingenieur für das Dienstleistungsunternehmen P&V Engineers, für das er eine große Erweiterung eines Untertagebaubetriebs in Milpo / Peru begleitete. Danach wechselte er zum peruanischen Metallbau-Unternehmen Fima S.A., wo er bis 1992 Anlagentechnik entwarf. Anschließend war er technischer Manager beim kanadischen Ingenieurdienstleister SNC Lavalin und unterstützte als Projektmanager große Minen- und Erzverarbeitungsprojekte von Unternehmen wie Bechtel, Svedala, Requisite Technology, Pan American, Fluor und Ausenco. Von 2010 bis 2015 fungierte Echevarria als Projektmanager für das ,Toromocho’-Projekt des chinesischen Aluminiumproduzenten Chinalco, dessen Tochtergesellschaft Cal del Centro er zudem als Generalmanager leitete. Ab 2013 war er darüber hinaus als Direktor für die Entwicklung der ,Mansourah’- und ,Ad Duwayhi’-Goldprojekte des saudi-arabischen Bergbauunternehmens Ma’aden verantwortlich.

“Ich freue mich, Manuel Echevarria im Management-Team von Endeavour begrüßen zu dürfen”, erklärte dessen CEO Bradford Cooke – https://www.youtube.com/watch?v=g5HKL2PCNvU&t=20s -. “Seine Fähigkeiten und Erfahrungen passen hervorragend zu unserer Führungsgruppe und sein tiefgreifendes Wissen im Bergbausektor wird unsere Fähigkeit steigern, größer und besser zu werden, während wir unsere drei derzeitigen Minen optimieren und neue Förderanlagen entwickeln, um unser zukünftiges Wachstum voranzutreiben.”

Neben dieser Personalia konnte Endeavour in dieser Woche außerdem noch mit zwei weitere Neueinstellungen für die Betriebsgruppe in Mexiko vermelden. So wurden Luis Seijas zum neuen Generalmanager der ,Guanaceví’-Mine im Bundesstaat Durango und Francisco Gameros zum neuen Finanzmanager der Unternehmensniederlassung in León de los Aldama in der Provinz Guanajuato ernannt.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den “Webseiten”, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte “third parties”) bezahlt. Zu den “third parties” zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten “third parties” mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte “Small Caps”) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : info@js-research.de